gebet

nach Psalm 22

Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen, bist fern meiner Rettung, den Worten meiner Klage?

Mein Gott, ich rufe bei Tag, doch du antwortest nicht, bei Nacht, doch ich finde keine Ruhe.

Du bist es, der mich aus dem Mutterschoß zog, der mich sicher barg an der Brust meiner Mutter.

Auf dich bin ich geworfen vom Mutterleib an, von meiner Mutter Schoss an bist du mein Gott.

Wie Wasser bin ich hingeschüttet, und es fallen auseinander meine Gebeine. Wie Wachs ist mein Herz, zerflossen in meiner Brust.

Trocken wie eine Scherbe ist meine Kehle, und meine Zunge klebt mir am Gaumen, in den Staub des Todes legst du mich.

Sie teilen meine Kleider unter sich und werfen das Los um mein Gewand.

Du aber, HERR, sei nicht fern, meine Stärke, eile mir zu Hilfe.

Die ihr den HERRN fürchtet, lobt ihn, alle Nachkommen Jakobs, ehret ihn, erschauert vor ihm, alle Nachkommen Israels.

 

GL

Wenn wir das Leben teilen (474)
Erhör o Gott mein Flehen (439)

Bibel

Ps 22
Mk 14,32-42

Taizé

Bleibet hier (2)
 

Um was möchten Sie Gott bitten?

 

In einem Moment der Stille können Sie nun Ihre Anliegen vor Gott bringen.