wie benutzen?

die idee

Aufgrund der Corona-Epidemie können wir auch im Jahr 2021 nicht so Gottesdienste an Ostern feiern, wie wir das gewohnt sind. Das ist für viele - auch für uns - sehr schmerzlich.

Wir wollen allerdings aus der Not eine Tugend machen und Ihnen Materialien anbieten und bereitstellen, mit denen Sie die Ostertage geistlich begehen können. Ohne Gottesdienste, aber dafür umso mehr in Ihrem Alltag.

Wir hoffen, dass Sie auf diese Weise zuhause diese besonderen Tage im Jahr feiern können. Dieses Angebot sind damit Exerzitien für Sie zuhause an den vier Tagen des Osterwochenendes und verbindet liturgische und katechetische Elemente.

Für jeden der vier Tage der Kar- und Osterzeit (Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag) finden Sie Gedanken für den Tag sowie einige Handreichungen, wie Sie diesen Tag im Gebet begehen können und wie Sie sich der Heiligen Schrift an diesem Tag nähern können.

Über allem steht aber, dass Sie das nutzen, was Ihnen hilft, ins Gebet zu kommen bzw. was Ihnen hilft, diese Tage mit einem geistlichen Gewinn zu begehen.
 

Alle Seiten sind schon online. Aber wir empfehlen Ihnen, dass Sie die Materialien am passenden Tag nutzen.

 

der aufbau

 

Jeder der vier Tage ist besonders.

Und doch haben die Materialien auf dieser Seite die gleiche Struktur:

  1. Eine Geistliche Übung für den Tag

  2. Biblischer Impuls

  3. Eine Kurzauslegung des biblischen Textes

  4. Ein Gebet aus dem Buch der Psalmen

  5. Eine Symbolhandlung

  6. Ein Abendgebet

Auf den Startseiten der 4 Tage finden Sie alle sechs Elemente für diesen Tag sowie ein Element, um zur Startseite bzw. zu dieser Seite zurückzukehren: 

Geistliche Übung

Gebet

Home

Bibeltext

Symbolhandlung

wie benutzen?

Kurzauslegung

Abschluss

Mit Klick auf eines der Elemente kommen Sie zur gewünschten Seite des Tages.

 

Am Ende jeder Seite finden Sie diese Elemente ebenfalls wieder.

Am Desktop-PC finden Sie zudem oben links ein Menü.

Wir empfehlen grundsätzlich einen Computer oder Tablet zu benutzen, allerdings ist diese Seite selbstverständlich auch mit einem Smartphone nutzbar.

wie benutzen?

 

Sie können die Elemente beliebig neu anordnen, sie in „einem Zug“ nutzen oder über den Tag verteilen, so wie es Ihnen beliebt und gut tut.

Klassischerweise finden die Liturgien der 4 Tage zu folgenden Zeiten statt (als Empfehlung):

  • Gründonnerstag: abends (ab 17 Uhr)

  • Karfreitag: 15 Uhr (die neunte Stunde = der Todeszeitpunkt Jesu)

  • Karsamstag: ohne bestimmte Zeit

  • Ostersonntag: frühmorgens (in der Nacht) zu Sonnenaufgang: 6 Uhr

Sie können die Elemente auch mit Ihrer Familie gemeinsam nutzen, indem sie sich die Gebete und Lesungen untereinander aufteilen. Sie können die Elemente auch alleine benutzen.

Tun Sie das so, wie es Ihnen gut tut.

Und eine Sache ist noch wichtig: Zögern Sie nicht, Ihre Seelsorgerinnen und Seelsorger telefonisch zu erreichen.

was brauchen sie?

Für einige Symbolhandlungen oder geistliche Übungen brauchen Sie ein wenig Material:

Gründonnerstag

  • Papier und Kreativmaterial

  • Samenkörner (am besten eine Wildblumenmischung für heimische (!) Bienen)

  • Erde und Topf

Karfreitag

  • Papier und Kreativmaterial

Karsamstag

  • Mit Wasser gefüllte Vase

  • Glassteine oder gewöhnliche Steine

Ostersonntag

  • Teelichter

  • Osterkerze (oder eine andere, neue Kerze)

 

Hilfreich, aber nicht notwendig, sind während der Tage ein Gotteslob und eine Bibel.

katholisch... evangelisch?

 

Wir können nicht verleugnen, dass wir katholisch sind. Viele Elemente greifen ganz bewusst Dinge aus den katholischen Liturgien für diese besonderen Tage auf.

Wir hoffen, dass dieses Portal aber auch für evangelische und orthodoxe Christen nutzbar ist.

texte, lieder und gebete

Alle biblischen Texte entstammen der für „katholische Ohren“ womöglich ungewohnten „Zürcher Bibel“, die jedoch an die bundesdeutsche Sprache angepasst wurde (ß statt ss wie in der Schweiz üblich).

Natürlich lohnt es sich auch, die 4 Tage mit Liedern zu begehen und gemeinsam zu singen. Der Einfachheit halber schlagen wir allerdings nur Lieder aus dem Gotteslob oder Gesänge aus Taizé vor.

 

Die Liednummern sind dem Gotteslob des Bistums Münster entnommen. Bis Nummer 699 sind diese identisch mit den Gotteslöbern der anderen Bistümer, bei den Regionalteilen (ab Nummer 700) kann es allerdings zu Abweichungen kommen.

Das soll sie aber nicht davon abhalten, auch andere Liederbücher zu verwenden. Es wird bestimmt möglich sein, sich ein Gotteslob aus Ihrer Kirche auszuleihen, wenn Sie nett fragen.

Viele Lieder des Gotteslobs finden Sie auch unter www.gotteslob.katholisch.de.

Die Lieder aus Taizé finden Sie auf der Homepage der Communauté: www.taize.fr.

Bibeltexte in verschiedenen Übersetzungen finden Sie auf www.bibleserver.de.

In einer solchen Box finden Sie Liedvorschläge und vertiefende Bibeltexte.

 

GL

Wer nur den lieben Gott (424)

Bibel

Gen 1,1-3

Taizé

Bless the Lord

wer wir sind

 
IMG-20200403-WA0002.jpg

Philipp Langenkämper

Leitung

geborener Dortmunder, Theologiestudium in Münster, seit zehn Jahren im Münsterland zuhause, Seelsorger in Oelde.

langenkaemper@bistum-muenster.de

0151/58788463

IMG_3680.jpeg

Louisa Theisen

Mitarbeiterin, Testerin und Ideengeberin

geborenes Ruhrgebietskind, Religionspädagogikstudium in Paderborn und Gemeindereferentin in Gladbeck.

              

seelsorge in dieser zeit

Wir sind für Sie weiterhin ansprechbar. Auch über die Kar- und Ostertage. Zögern Sie also nicht, uns telefonisch oder per Mail anzusprechen.

Bei Fragen des familiären Zusammenlebens in dieser schwierigen Zeit helfen Ihnen die Angebote der Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen im Bistum Münster und im Bistum Essen weiter. Infos dazu unter: www.ehefamilienleben.de.

Sie können auch die Angebote der Telefonseelsorge nutzen: 0800/111 0 111.

Kontakt

Vielen Dank!

das thema aller themen...

...ist in dieser Zeit das Corona-Virus. Genau deswegen, weil es so präsent ist, taucht es in den Texten nicht auf.

 

Wir sind überzeugt, dass die Kar- und Ostertage viel zu dieser Epidemie zu sagen hätten (und wir hoffen, dass Sie einige Impulse dazu in unseren Texten finden), aber wir werden die Corona-Epidemie nicht explizit hier thematisieren.

Stattdessen vertrauen wir darauf, dass Sie, wenn Sie Ihre Anliegen vor Gott bringen, auch dieses Thema im Blick haben.

 

unser dank an...

Bevor es losgeht, soll noch ein Wort des Dankes an alle Krankenpflegerinnen und Krankenpfleger, Ärztinnen und Ärzte, Kassiererinnen und Kassierer, LKW-Fahrerinnen und Fahrer und so viele Menschen mehr gesagt werden, die in der derzeitigen Situation uns und unser Leben schützen oder versorgen. Danke an Euch alle!

Ein besonderer Dank gilt auch Frank Nienhaus vom Gertrudenstift in Rheine, der als Motivator dieses Projekt erst ermöglichte, Sven Eichholt sei für das geflissentliche Lektorat gedankt.

 

startbereit?

 

gründonnerstag

karfreitag

karsamstag

ostersonntag